Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Heuschnupfen – Ursachen und Risikofaktoren



Die Ursache für Heuschnupfen: Heuschnupfen ist die Folge einer überschießenden Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Allergene – zum Beispiel Pollen oder Tierhaare. Es gibt mehrere Risikofaktoren, die die Erkrankung verursachen.

So kann eine genetische Veranlagung bestehen, die auch vererbt werden kann, oder aber Umwelteinflüsse haben Einfluss auf das Immunsystem. Die zunehmende Belastung durch Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung, Rückstände im Trinkwasser oder verstärkte Strahlung (abnehmende Ozonschicht) begünstigt das Auftreten von Allergien wie Pollenallergie, Tierhaarallergie oder Hausstauballergie.Auslöser für Heuschnupfen (Allergene) sind:
  • im Frühjahr: überwiegend Pollen blühender Bäume – insbesondere von Haselnuss, Birke und Erle
  • im Sommer: meistens Gräser- und Roggenpollen
  • im Frühherbst: häufig Pollen von Kräutern – zum Beispiel Wegerich und Beifuß
  • Hausstaubmilben beziehungsweise deren Kot
  • Schimmelpilze
  • tierische Allergene (Speichel auf Tierhaaren)
  • Lebensmittel, Lebensmittelzusätze
  • bestimmte Arzneistoffe

Autoren und Quellen
Weiterführende Themen